Areva bleibt zweitgrößter Uran-Produzent weltweit

Areva muss Fianzlöcher stopfen
©

Französischer Atomkonzern meldet neuen Produktionsrekord.

Der französische Atomkonzern Areva hat im vergangenen Jahr seinen Platz als zweitgrößter Uran-Produzent weltweit nach dem kasachischen Unternehmen Kazatomprom gewahrt. Das französische Energieunternehmen steigerte seine Uran-Produktion auf 9.760 Tonnen und erzielte damit einen neuen eigenen Rekord, wie Areva am Montag mitteilte.

Die Hauptproduktionsstätten von Areva liegen in Kasachstan sowie im afrikanischen Niger, einem Nachbarland Malis, wo die französische Armee derzeit gegen Islamisten kämpft. Die Minen im Niger machten insgesamt rund 37 Prozent der Areva-Uranproduktion aus. Die Regierung im Niger kritisiert die Zusammenarbeit mit Areva beim Uranabbau seit Monaten regelmäßig als "sehr ungleichgewichtig" und fordert einen höheren Anteil an dem Profit. Im Niger will Areva in den nächsten Jahren eine dritte Uran-Mine eröffnen.

Der französische Atomkonzern war noch in den Jahren 2009 und 2010 weltweit auf dem ersten Platz unter den Uran-Produzenten. Im Jahr 2011 rückte dann aber das kasachische Unternehmen Kazatomprom an die Spitze, das im vergangenen Jahr 11.900 Tonnen produzierte. Auf dem dritten Platz liegt die kanadische Firma Cameco.

erstellt am 18. Februar 2013, 12:10

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema