Kurioser Abbruchsieg für Matt

andreas_matt.jpg
© GEPA

Tiroler siegt dank Quali-Bestzeit, nachdem Ski Cross-Bewerb abgebrochen wurde.

Das Wetter hat dem Ski-Cross-Weltcup in Val Thorens den befürchteten Streich gespielt. Obwohl der Start des ersten Rennens vorgezogen wurde, musste wegen heftigen Windes und einiger Stürze bei den Damen abgebrochen werden. Gereiht wurde danach aufgrund der Platzierungen in der Qualifikation, womit der Österreicher Andreas Matt als Tages-Vierter auch die Weltcupführung übernahm.

Nächster Abbruchsieg am Freitag?
Womöglich kann der Ex-Weltmeister aus Tirol seine Führung ausbauen, ohne gefahren zu sein. Auch der Bewerb am Freitag gilt als wettergefährdet. Sollte er abgesagt werden, wird erneut die Qualifikation herangezogen und diese hat Matt am Mittwoch gewonnen. Beste ÖSV-Dame am Donnerstag war Kathrin Ofner als Dritte.

Der Ski-Cross-Weltcup wird in der Olympiasaison vom Wetterunbill besonders getroffen. Val Thorens, schon im Dezember Gastgeber, ist für einige abgesagten Bewerbe eingesprungen.

Kreischberg letzte Station vor Olympia
Kommende Woche ist am 25. Jänner auf dem Kreischberg in Österreich der letzte Cross-Bewerb der Skifahrer vor Olympia in Sotschi geplant. Es ist auch eine Generalprobe. Am Kreischberg und im Lachtal werden vom 15. bis 25. Jänner 2015 erstmals die FIS Freestyle- und Snowboard-Weltmeisterschaften gemeinsam an einem Ort durchgeführt.

Button_video_neu.png

erstellt am 16. Jänner 2014, 12:41

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung