„Aktion scharf“ der Polizei im Osterverkehr

tilg_kontrollstellekundl_sc.jpg
© Land Tirol/Macht

Hauptaugenmerk der Kontrollen liegt auf den Transitrouten A 12 und A 13.

„Es darf nicht sein, dass es durch überladene oder defekte Lkws zu zusätzlichen Gefahrensituationen kommt“, erklärte Tirols Verkehrslandesrat Bernhard Tilg vor Beginn der Osterreisewelle. Daher sind die Beamten an den Kontrollstellen auf den Transitrouten Inntalautobahn (A 12) und Brennerautobahn (A 13) zu Beginn des Osterreiseverkehrs besonders präsent.

Die Lenker von Schwerfahrzeugen werden zudem verstärkt auf die Einhaltung des Wochenend- und Feiertagsfahrverbots sowie auf die Einhaltung des Sonderfahrverbots am Karfreitag und Ostersamstag überprüft. Aber die Polizei wird auch ein Auge auf die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten der Lkw-Fahrer haben.

erstellt am 22. März 2013, 17:37

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema