Strache ist überall vorne

strache27.jpg
© TZ ÖSTERREICH

Knalleffekt in der ÖSTERREICH-Umfrage: Die FPÖ führt bei Nationalrats- und Europawahl.

Die heimische Politlandschaft wälzt sich völlig um – zum Teil ist dafür wohl auch das Hypo-Desaster und das Schweigen der Regierung verantwortlich: Laut aktueller ÖSTERREICH-Gallup-Umfrage (400 Befragte) bleibt die FPÖ bei der Sonntagsfrage stärkste Partei:

Die ÖVP dümpelt weiter unter 20 Prozent dahin

Wäre morgen Nationalratswahl, könnte Heinz-Christian Strache mit 24 Prozent rechnen – das ist zwar ein Punkt weniger als vor zwei Wochen, vorn bleibt Strache damit allemal. Die SPÖ käme demnach nur noch auf 22 %, ein Punkt weniger als bei der letzten Erhebung – ihr bisher schlechtester Wert. Die ÖVP von Michael Spindelegger dümpelt bei 19 % herum. Kein Wunder, dass Spindis persönliche Werte ebenfalls im Keller sind: Im OGM-Politbarometer liegt der ÖVP-Chef bei nur noch minus 19 Punkten – um acht weniger als noch im Dezember.

140215_National.jpg
Nationalratswahl: SP und VP hinten

Auch bei der EU-Wahl spielt Strache jetzt im Rennen um Platz 1 mit. Die FPÖ liegt bei 23 % mit SPÖ und ÖVP (jeweils 22 %) praktisch gleichauf.

Zweite wichtige Erkenntnis: Die NEOS von Matthias Strolz haben sich neben den Grünen etabliert. Bei einer Nationalratswahl kämen sie auf 14 % – wie die Grünen. Bei der EU-Wahl liegen sie nur einen Prozentpunkt hinter der Partei von Grünen-Chefin Eva Glawischnig.

140215_EuWahl.jpg
Europawahl: FPÖ auf Platz 1

erstellt am 14. Februar 2014, 23:29

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.