Schaffen es die NEOS?

Hans Peter Haselsteiner NEOS
© APA

Bei den Kleinparteien könnte sich eine Sensation anbahnen: Die NEOS legen zu.

„Wir schaffen es als erste neue Partei beim ersten Anlauf ins Parlament – ein Jahrhundert­ereignis.“ Matthias Strolz von den NEOS hofft am 29. September auf die Sensation. Der Zusammenschluss aus Liberalem Forum und enttäuschten ÖVPlern sorgt mit grellrosa Plakaten für Aufsehen und wendet sich vor allem an Jungwähler. Zudem unterstützt Bau-Tycoon Hans Peter Haselsteiner die NEOS nicht nur finanziell, sondern auch verbal. Doch wie sind die Chancen, die Vier-Prozent-Hürde zu schaffen?

  • Gallup-Chef Georg Wiedenhofer hat die NEOS in seiner Umfrage bei 3,5 % und kommt zur Einschätzung: „Die kommen eher ins Parlament als das BZÖ.“
  • Peter Hajek – der Demo­skop erstellt Hochrechnungen für ATV – sieht die Chancen der Strolz-Partei derzeit bei „50:50“.
  • Motivforscherin Sophie Karmasin glaubt, dass die NEOS in der letzten Woche mobilisieren müssen, vor allem in den Ländern.
  • Politikexperte Peter Filzmaier sieht zwar auch Chancen für NEOS, leichtes Spiel werde das aber keinesfalls.


(pli, gü)

button_neue_videos_20130412.png

erstellt am 20. September 2013, 23:30

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.