Letztes Spiel für Kevin Kampl?

kampl.jpg
© Reuters

Fan-Liebling Kevin Kampl könnte heute seinen Salzburg-Abschied feiern.

Die Zukunft des slowenischen Teamspielers ist völlig offen. Fest steht: Für die festgeschriebene Ablösesumme von kolportierten zwölf Millionen Euro darf Kampl wechseln. Ob es konkrete Anfragen für den Mittelfeldspieler gibt, will RB-Boss Ralf Rangnick nicht verraten. Doch es ist ein offenes Geheimnis, dass Rangnick Kampl unbedingt in der Red-Bull-Familie halten will, ihn am liebsten zum Schwesterklub nach Leipzig schicken will. Doch Kampl ist begehrt. Zuletzt buhlte neben Leverkusen-Coach Roger Schmidt auch Borussia Dortmund um die Dienste des trickreichen Flügelflitzers.

Top-Quartett bleibt Red Bull weiter erhalten
Verlängert wurden hingegen die Verträge von ÖFB-Duo Martin Hinteregger und Christoph Leitgeb. Auch fix in Salzburg bleiben werden die Talente Marcel Sabitzer und Massimo Bruno. Rangnick: "Leipzig würde für beide derzeit keinen Sinn machen." Weitere Vertragsverlängerungen: Geschäftsführer Jochen Sauer unterschrieb ebenso bis 2017 wie Ernst Tanner (Akademieleiter) und Thomas Letsch (Nachwuchsleiter Sport).
 

erstellt am 14. Dezember 2014, 09:16

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.