Kartnig: Fußfessel ja, Partys nein

Kartnig_Gruber_EXPA_GRU_140.jpg
© Gruber

Justizanstalt Graz bestätigt Beginn des elektronischen Hausarrests Mitte September.

Ex-Sturm-Präsident, Unternehmer und Society-Löwe Hannes Kartnig wird Ende nächster Woche die Fußfessel angelegt. „Der Termin findet Mitte September statt“, sagt Kurt Schmiedbauer, stellvertretender Anstaltsleiter der Justizanstalt Graz-Jakomini. Laut ÖSTERREICH-Recherchen passiert das zwischen 13. und 15. September.

Kartnig fasste im Frühjahr 15 Monate unbedingte Haft und 5,5 Millionen Euro Geldstrafe wegen Steuerhinterziehung und schweren Betrugs aus. Ende nächster Woche wird in seiner Grazer Villa die Technik für den elektronisch überwachten Hausarrest in­stalliert, dann wird ihm in der Justizanstalt eine virtuelle Zelle zugewiesen und die Fußfessel angelegt. Dauer: nur wenige Stunden.

Nächster Prozess. Für Kartnig gilt ein Wochenplan ab 15. September. „Er darf zur Arbeit und nur in Ausnahmefällen zum Arzt, hat aber striktes Eventverbot am Abend“, so Andreas Zembaty vom Verein Neustart. Am 12. November hat er fix Ausgang: Da startet die Neuauflage des Wettprozesses gegen Kartnig und weitere Mitangeklagte. Es geht um Ticketfälschungen. Kartnig trifft auf Richter Martin Wolf. Jochen Prüller

erstellt am 02. September 2014, 23:11

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.