Jäger hat Angst 
vor den "Alko-Kollegen"

Treibjagd_APA.jpg
© APA

Michael Bertalanffy ist seit 20 Jahren Waidmann. Treibjagden will er nun meiden.

Erst kürzlich waren die Jäger durch die Optiker ins Schussfeld geraten: Die forderten bundesweit einen verpflichtenden Sehtest für die Waidmänner, ÖSTERREICH berichtete. Hintergrund: die zahlreichen Jagdunfälle in den vergangenen Wochen. Und durch Fehlsichtigkeit würde auch die Verletzungsgefahr steigen.

Wildwest
Jetzt setzt Jäger Michael Bertalanffy aus Unterach noch eins drauf. In einem ORF-Interview sagte er: „Ich war bei mehreren Treibjagden. Dort sind Kollegen herumgelaufen, die das mit einer Wildwestveranstaltung verwechseln. Da sind einem die Bleibatzen um die Ohren geflogen. Mir wurde das zu gefährlich. Etliche Freunde in Jägerkreisen sehen das auch so.“

Zu viel Alkohol
Der Waidmann weiter: „Das sind keine Einzelfälle. Es kursieren auch genügend Witze über Jäger und Alkohol. Die kommen auch nicht von irgendwoher.“ Landesjägermeister Josef Brandmayr dementiert: „Mir ist nicht ein einziger Fall bekannt.“

erstellt am 19. November 2014, 23:09

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.