Maren Gilzer wird vom MDR vor die Tür gesetzt

In aller Freundschaft: Maren Gilzer  und Sarah Tkotsch
© MDR/ORF

Die Krankenschwester Yvonne wird nach über 16 Jahren Dienst ausgetauscht.

Der deutschen Kult-Ärzte-Serie "In aller Freundschaft" wird im Frühling eine Verjüngungskur verpasst. Nach nun über 16 Jahren verlässt die Krankenschwester Yvonne, gespielt von Maren Gilzer, das Team. Im Jänner hatte sie bereits ihren letzten Drehtag hinter sich gebracht. Das berichte die Deutsche Bild Zeitung.

Frischer Wind in WDR-Serie
Am 26. Oktober 1998 nahm Schwester Yvonne ihren Dienst auf. Viele ihrer Fans glaubten, dass sie schon bald zur Oberschwester befördert werden würde. Doch das wird nun nicht geschehen. Ab dem 20. Mai 2014 wird sie durch eine jüngere Kollegin ersetzt. Schwester Julia Weiß, verkörpert durch Sarah Tkotsch, tritt an ihre Stelle und bringt frischen Wind in die MDR-Dauerserie. 

Gilzer traurig über Ende
Erfreut ist sie über ihre Kündigung bei "In aller Freundschaft" nicht. "Natürlich wäre Maren gerne noch lange und möglichst in jeder Folge Schwester Yvonne geblieben. Aber sie freut sich, zum Staffel-Ende noch mal in der Sachsenklinik aufzutauchen“, erklärte ihre Manager gegenüber der Bild Zeitung. Hoch erfreut ist dagegen ihre Nachfolgerin. Die 26-jährige Schauspielerin Sarah Tkotsch kann es kaum erwarten, ihren neuen Job anzutreten. Zuvor spielte sie die "Tatort"-Tochter von Harald Krassnitzer und von 2007 bis 2010 stand sie auch als Lucy für die RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"  vor der Kamera.

erstellt am 21. Februar 2014, 10:55

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.