10-Tonnen-Fels bedroht Wohnhaus

schwarzl__MED0898.1.jpg
© TZ Österreich/Schwarzl

Ortschef bat Heer um Hilfe - Heute wird gesprengt. 

Schon seit Jahren lebt das Ehepaar H. aus Saxen (Bezirk Perg) mit der Angst: Ein zehn Tonnen schwerer Felsbrocken „wandert“ im Steilgelände der Klamschlucht nur 150 Meter oberhalb seines Hauses. Ein natürlicher Erosionsvorgang, heißt es aus dem Saxener Rathaus. Das Tauwetter tat das seine dazu, dass nach Auftauen des gefrorenen Wassers ein Felsspalt entstand. Am Montag bestätigte ein Landesgeologe: Das Anwesen ist akut gefährdet, also musste Gerhard H. mit seiner Frau sofort ausziehen. Das Militärkommando wurde um Hilfe gebeten, Oberst Alfred ­Piberhofer hat einen „Schlachtplan“ entworfen: Erst wurde der Brocken abgesichert, heute um 12.30 Uhr wird er gesprengt.

erstellt am 19. März 2013, 21:10

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema