Pferd trat 9-Jährigen ins Gesicht

Rettung.jpg
© ÖSTERREICH/ Lisi Niesner (Symbolbild)

Schwerverletzter Schüler ins Krankenhaus geflogen.

Maria Saal. Ein neun Jahre alter Bub ist am Donnerstag in Kärnten von einem Pferd ins Gesicht getreten und schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, passierte der Unfall während eines Feriencamps unter dem Motto "Pferd-Natur-Leben" in Maria Saal (Bezirk Klagenfurt-Land). Der Bub war beim Aufsteigen ausgerutscht und unter das Pferd gefallen, das Tier erschreckte sich, schlug aus und traf den Schüler.

Bei der "Schatzsuche" entlang eines Reit- und Forstweges ging Norikastute mit, die laut einer Betreuerin speziell für den Umgang mit Kindern trainiert ist. Das Pferd war mit einem Spezialgeschirr mit zwei Haltegriffen gesattelt. Der Neunjährige wollte, ausgestattet mit Reithelm und unter Aufsicht von zwei Pädagoginnen, auf das Pferd steigen. Als Aufstiegshilfe nutzte er ein Wurzelgeflecht am Wegrand.

Wegen des feuchten Bodens rutschte der Bub ab und unter das Pferd. Die Stute scheute, machte einen Satz nach vorne und schlug mit dem rechten Hinterlauf aus - dem Neunjährigen ins Gesicht. Die Betreuerinnen leisteten dem schwerverletzten Kind Erste Hilfe, bis die Einsatzkräfte eintrafen. Nach der notärztlichen Versorgung wurde der Bub per Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

erstellt am 17. Juli 2020, 12:30

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema