Mega-Rohrbruch setzte 150 Kellerabteile unter Wasser

Rohrbruch Klagenfurt Koschatstraße
© Facebook/Feuerwehr Klagenfurt

Die Kellerabteile seien binnen weniger Minuten unter Wasser gestanden, da die Hauptleitung habe einen Rohrdurchmesser von rund 40 Zentimetern.

Eine gebrochene Wasser-Hauptleitung in Klagenfurt hat in der Nacht auf Samstag rund 150 Kellerabteile mehrere Zentimeter unter Wasser gesetzt. Die Berufsfeuerwehr Klagenfurt sperrte die Koschatstraße auf einer Länge von rund 500 Metern, denn der Straßenkörper unter dem Asphalt dürfte großflächig unterspült worden sein, schilderte Bereitschaftsoffizier Wolfgang Germ.

Die Kellerabteile seien binnen weniger Minuten unter Wasser gestanden, denn die Hauptleitung habe einen Rohrdurchmesser von rund 40 Zentimetern. Da fließe schon eine ordentliche Menge durch, so Germ. Abgesehen von den Besitzern der betroffenen Abteile bemerkten auch andere Anrainer ein Problem bei der Wasserversorgung: Bei manchen war der Druck aus der Leitung nicht sehr hoch, andere hatten vorübergehend gar kein Wasser.



Die Stadtwerke schafften eine provisorische Reparatur der Leitung binnen weniger Stunden, sodass gegen 4.00 Uhr wieder alle Haushalte mit Wasser versorgt waren, sagte Germ. Die Berufsfeuerwehr pumpte die Keller aus. Die Reparatur des unterspülten Straßenkörpers soll bereits am Montag beginnen.

 

erstellt am 09. Mai 2020, 15:15

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.