Geburt an Heiligabend: Frau bekam ''Christkindl'' im Gefängnis

Geburt an Heiligabend: Frau bekam ''Christkindl'' im Gefängnis | Baby für Häftling zu Weihnachten
© Symbolbild/Getty Images

Das gab es noch nie: Im Häfen kam am Heiligen Abend ein Mädchen zur Welt.

Schon das Geburtsdatum am Heiligen Abend ist etwas Besonderes, das Zuhause des Christkindls ist einzigartig. Im Klinikum Klagenfurt brachte eine Mutter, die als U-Häftling in der Justizanstalt einsitzt, zu Weihnachten um 17.51 Uhr ihr Baby zur Welt – eine Premiere. Die Insassin und ihr Töchterchen teilen sich nun die Mutter-Kind-Zelle im Gefängnis.

Und die ist dank der Arbeit von 15 weiblichen Häftlingen und Justizwachebeamtinnen richtig kuschelig geworden. Neben der Pritsche für die Mama steht das Gitterbettchen für den Säugling. An der Wand steht sein Name Bahar.

Am Montag kehrten Mutter und Kind ins Gefängnis zurück, noch stehen die beiden wegen der Corona-Vorkehrungen unter Quarantäne. Sobald sie negativ getestet sind, dürfen die Mitgefangenen das Baby in der Zelle besuchen. Im Falle einer Verurteilung der Mutter dürfte Bahar zwei Jahre bei ihr bleiben.

erstellt am 29. Dezember 2020, 23:21

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema