50 Tage auf Kreuzer gefangen: Kärntnerin endlich wieder daheim

Unbenannt.jpg
© Facebook

Julia Katharinas Martyrium auf einem Kreuzfahrtschiff vor Dubai nahm endlich ein Ende.

 Die Kärntner Tänzerin Julia Katharina Wutte, die seit mehr als einem Monat auf einem Kreuzfahrtschiff vor Dubai festsaß, ist mittlerweile endlich wieder zu Hause. Nachdem sie negativ auf das Coronavirus getestet worden war, konnte sie nach ihrem Martyrium auf der See die Heimreise antreten. Schon am Dienstag konnte sie von Dubai über Frankfurt nach Wien reisen. "Ich kann es fast nicht glauben. Die letzten Meter zur Ziellinie", schrieb sie auf Facebook.
 
Die 26-jährige Kärntnerin war als Artistin des Cirque du Soleil auf dem Schiff, als sie im April positiv auf Covid-19 getestet wurde. Seither durfte sie ihre Einzelkabine auf dem Schiff nicht verlassen. In einer emotionalen Facebook-Nachricht erzählte sie den Usern von ihren Erlebnissen und bat das Außenministerium um Hilfe. Wie Ministeriumssprecher Peter Guschelbauer klarstellte, sei man stets in Kontakt mit der Kärntnerin und bemühe sich hartnäckig, um eine Ausreise zu ermöglichen. Allerdings hielt er damals auch fest, dass Julia Katharina frühere Rückreisemöglichkeiten vonseiten des Außenamts ablehnte. Mittlerweile hat sich zum Glück aber wieder alles zum Positiven gewendet.

erstellt am 21. Mai 2020, 19:20

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema