Zu viel Koran: Kindergarten geschlossen!

Islam Kindergarten
© Getty Images (Symbolbild)

Stadt Wien sperrt islamischen Kindergarten zu. Betroffen sind 199 Plätze.

Der kritische Bericht über islamische Kindergärten zeitigt erste Folgen: Laut Presse hat die Stadt Wien die Kontrollen verschärft und erste Konsequenzen gezogen: Ende Juni wurde ein Kindergarten im 21. Bezirk gesperrt, weil „immer wieder Koran-Unterricht erteilt worden war“. Betroffen sind Plätze für 199 Kinder.

Der Kindergarten war allerdings schon bisher ­negativ aufgefallen: Weil sehr viel Marmor verbaut wurde, stellte die Stadt die Förderung ein, inzwischen ermittelt die Justiz gegen den Betreiber Hassan M.

Der betreibt laut NZZ.at am selben Standort drei Schulen. Die haben prominente Abgänger: Die Austro-Jihadisten Mohamed Mahmoud und Firas H. – beide gingen nach Syrien.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

erstellt am 03. August 2016, 08:18

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema