Wiener wegen Schlepperei in Budapest gefasst

schlepper567.jpg
© APA

Bis zu fünf Jahre Haft drohen den vier Wienern.

Vier Aktivisten aus Wien sind am Freitag in Budapest in Ungarn wegen dem Verdacht der Schlepperei angehalten und auf eine Polizeistation gebracht worden. Das bestätigte Außenamtssprecher Martin Weiss gegenüber der APA. In den kommenden 72 Stunden müssen die ungarischen Behörden nun über das weitere Vorgehen entscheiden. Den Betroffenen drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Die vier Aktivisten wurden unweit des Südbahnhofs in Budapest angehalten. Ihnen wird vorgeworfen, dass sie in insgesamt drei Autos mehrere Flüchtlinge illegal nach Österreich bringen wollten. "Die Botschaft ist mit den Personen in Kontakt", sagte Weiss. Auch eine rechtliche Vertretung wurde organisiert.

erstellt am 04. September 2015, 11:38

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung