Simmering: Sex-Attacke in der U-Bahn

Simmering U-Bahn
© ZVG

Ein Afghane und ein Iraker mit je 1,4 Promille Alkohol im Blut von Polizei gestellt.

Am Sonntag erlebte eine 49-jährige Wienerin den Schock ihres Lebens: Gegen 14.45 Uhr wurde sie am Bahnsteig der U3-Station Simmering wie aus dem Nichts von sechs jungen Männer umringt – die sichtlich angeheiterte Truppe beschimpfte die Frau aufs Obszönste.

Zwei Täter fassten die Frau brutal am Körper
„Zwei der Angreifer haben sich laut Aussage der geschockten Frau bei der Polizei besonders hervorgetan. Sie versuchten, sie anzufassen. Zum Glück für die Frau kam es zu keiner unsittlichen Berührung“, erklärt Polizeisprecher Paul Eidenberger gegenüber ÖSTERREICH.

Mutige Frau wehrt sich, Passanten greifen ein
Das Sex-Opfer begann nämlich laut zu schreien und sich zu wehren, beherzte Passanten griffen ein – und die Täter ließen von der Frau ab. „Zwei wurden festgehalten und angezeigt. Es sind ein afghanischer und ein irakischer Asylwerber, 18 bzw. 23 Jahre alt, die jeweils 1,4 Promille Alkohol im Blut hatten. Von vier Tätern ist weder Name noch Aufenthalt bekannt“, sagt Eidenberger.

Die Polizei rät Frauen, sich zu wappnen: Im Gefahrenfall sofort die Polizei (Notruf 133) rufen, laut schreien, Passanten um Hilfe bitten, belebte Plätze aufsuchen und generell wachsam sein. Selbstbehauptungskurse nützen ebenfalls.

Josef Galley

erstellt am 17. Februar 2016, 10:12

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema