Politiker-Hund biss Mädchen 
in den Kopf

spitzmüller.jpg
© gvl

Der Mischlingshund des Landtagsabgeordneten Wolfgang Spitzmüller (Grüne) biss zu.

Die Tochter des burgenländischen Mandatars war mit einer Freundin und dem Hovawart-Rottweiler-Mischling „Nino“ in der Willersdorfer Schlucht bei Oberschützen unterwegs. Spitzmüller: „Angeleint und mit Brustgeschirr.“ Zwischen dem dortigen Fischteich und dem Parkplatz trafen sie auf eine Mutter und deren drei Kinder, die eine Rast einlegten. Die Mutter bat, den Hund abzuleinen: „Meine Kinder möchten bitte mit ihm spielen.“

Zugebissen
Die Kinder tollten eine halbe Stunde mit „Nino“ herum. Die Polizei: „Die achtjährige Tochter der Frau wollte dann mit ihm ­kuscheln. Der Hund biss dem Kind aber plötzlich in den Kopf und in die Schulter.“

Leicht verletzt
Zum Glück wurde das Mädchen nur leicht verletzt und kam nach ärztlicher Versorgung wieder nach Hause. Spitzmüller: „Leider wurden im Schock keine Daten ausgetauscht. Ich bedauere den Vorfall sehr und ersuche die Betroffenen, sich bei mir zu melden. ‚Nino“ hat bisher noch nie zugebissen.“

erstellt am 02. September 2015, 23:05

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema