Nevrivy: "Wir
 brauchen die
 Stadtstraße"

APA_22730394723127528.jpg
© apa

Geplante Stadtstraße in und durch die Seestadt in Aspern lässt weiter auf sich warten.

„Wir brauchen die Stadtstraße, damit die Ortskerne und Wohngebiete in der Seestadt Aspern endlich entlastet werden“, sagt der ­Donaustädter Bezirkschef Ernst Nevrivy (SPÖ).

Die Seestadt in Aspern blüht weiter auf: Immer mehr Menschen ziehen in das riesige Stadtentwicklungsgebiet, erst am Montag öffnete der Hannah-Arendt-Park, auch die Shoppingmeile nimmt schon Formen an, erste Geschäfte haben schon offen.

Fehlende Straße. Bei all den Fortschritten im Vorzeigeprojekt: Eine bereits genehmigte Straße fehlt nach wie vor. „Die Stadtstraße muss vierspurig gebaut werden, nur in Verkehrsfragen Ahnungslose sehen das anders. Die zuständige Verkehrsstadträtin hat sich zum vierspurigen Ausbau noch nicht bekannt, ich hab sie aber auch noch nie in der Donaustadt gesehen“, poltert Nevrivy.

4,6 Kilometer. Insgesamt soll die S 1, die Wiener Außenring Schnellstraße, 4,6 Kilometer lang werden und 2018 für den Verkehr freigegeben werden. Zur Anbindung der Spange Seestadt Aspern an das bestehende Straßennetz sind insgesamt drei Anschlussstellen vorgesehen  …

(fil)

erstellt am 06. Mai 2015, 06:10

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema