Marathon: Ringsperre verärgert Wirtschaft

183.899.129.jpg
© TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Ringsperre gleich für drei Tage erregt die Gemüter.

Das neue Konzept für den Wien-Marathon am Sonntag erhitzt derzeit die Gemüter: Denn statt einer Sperre nur am Sonntag wie in den Jahren zuvor, wird schon ab Freitagabend die Ringstraße bis Sonntag gesperrt.

Diese – international völlig unübliche – dreitägige Sperre für eine Laufveranstaltung wurde laut Organisatoren notwendig, weil diesmal das Ziel des Marathons vor dem Burgtheater statt am Heldenplatz ist – und dafür müsse man eben den Ring sperren, um die Tribünen aufzubauen.

Kein Konzept. Das neue Konzept für den Wien-Marathon am Sonntag erhitzt derzeit die Gemüter: „Der Marathon ist aus touristischer Sicht wichtig. Aber man hätte gemeinsam mit uns ein Konzept erarbeiten können, das den Ring nur am Sonntag und nicht von Freitagabend an blockiert“, ärgert sich Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus in der Wirtschaftskammer.

Mittlerweile sei der Ring schon jeden vierten Tag im Jahr gesperrt.

erstellt am 07. April 2016, 08:44

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.