Lehrerin mobbt Kinder bis zur Angstpsychose

Lehrerin Mobbing
© Getty Images/privat/Fotomontage

Elternaufstand gegen Mathe-Professorin, die pro Jahr fünf Kinder hinausekelt.

An einer der absoluten Eliteschulen im Westen Wiens – vor einigen Jahren noch mit Preisen als bestes Gymnasium Österreichs geehrt – brodelt es: "Pro Jahr sagt eine Mathe-Lehrerin zu fünf bis sechs Kindern, dass sie sie nicht für die Schule geeignet hält. Dann werden die Kinder so lange gemobbt, bis sie wegen der fortgesetzten psychischen Gewalt Schlafstörungen, Panikattacken und sogar – laut Gutachten – Angstpsychosen bekommen", schildert eine betroffene Mutter den täglichen Horror.

Ministersohn gemobbt
Und trotz verschiedenster Anläufe beim Stadtschulrat, der sich wegen der Pragmatisierung der Pädagogin selbst als machtlos bezeichnete, köchelt dieser Skandal seit Jahren – die oft durchaus prominenten Opfer, vom Ministersohn bis zum Kind eines hochrangigen Fußballfunktionärs, wechseln am Ende lieber die Schule, bevor sie sich den öffentlichen Konflikt antun.

Petition
Vielen Eltern reicht es jetzt trotzdem: "Wir haben eine neue Petition an den Bürgermeister verfasst. Danke, dass ÖSTERREICH das Thema öffentlich problematisiert. Wir fürchten ja schon, dass sich eines Tages ein Kind was antut."

J. Galley

erstellt am 15. Mai 2017, 06:19

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema