Kredikarte ging an falschen Empfänger

p21309-Foto.jpg
© LPD Wien

Ein Irrtum der Bank führte zu einem Schaden von 1.200 Euro.

Die Kreditkarte eines 40-Jährigen wurde irrtümlicherweise von dem Bankinstitut an die falsche Adresse versandt. Der männliche Empfänger hat die Gelegenheit genutzt und hat mit der Karte des öfteren Bargeld behoben. Dem eigentlichen Inhaber der Kreditkarte entstand somit ein Schaden von 1.200 Euro. Dank Videoüberwachung an den Bankomaten, konnten Lichtbilder des Verdächtigen sichergestellt werden.

Die Polizei bitte die Bevölkerung um HInweise unter der Telefonnummer 01/31310 - 66350.

erstellt am 13. September 2015, 10:17

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema