Irrer Biber attackiert Spaziergänger

APACBA1.tmp.jpg
© APA

Bisswunde musste im Krankenhaus behandelt werden

Ein Mann ist am Montagabend bei einem Spaziergang am Durchstich in Klosterneuburg von einem Biber attackiert worden. Er trug eine Fleischwunde am Bein davon und musste im Krankenhaus behandelt werden, hieß es in einem Online-Bericht der "Niederösterreichischen Nachrichten" ("NÖN") am Mittwoch.

Der Spaziergänger war für eine Abkühlung in das kniehohe Wasser gegangen und sah etwa 20 Meter entfernt einen Ast schwimmen. Plötzlich spürte er Bewegungen am Bein und erkannte einen Biber, berichtete der Mann laut NÖN. Das Tier verbiss sich kurz darauf in sein Bein. Erst nach Schlägen und mithilfe von Steinen ließ der aggressive Nager von seinem Opfer ab. Wegen der stark blutenden Wunde wurde der Mann im Krankenhaus behandelt.

erstellt am 22. Juli 2015, 13:22

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema