Hooligan-Schlacht bei Kick im Ländle

Lustenau
© GEPA

Die angereisten Hooligans bewarfen die Polizei und Gegner mit Steinen.

Beim Fußballmatch der Amateurmannschaften der Austria Lustenau und des SCR Altach ist es am Samstagnachmittag zu Ausschreitungen gekommen. Wie die Polizei berichtete, kam es schon während des Spiels zu Unruhen, die dann nach dem Schlusspfiff in Steinwürfe ausarteten.

Obwohl sich im Cupspiel des Vorarlberger Fußball-Verbands nur die zweiten Mannschaften der beiden Erzrivalen aus dem "Ländle" gegenüberstanden, rechnete die Polizei mit Problemen. Die Vermutung, dass die beiden Fanlager Verstärkung aus Deutschland (Augsburg) bzw. Davos (Schweiz) holen würden, trat tatsächlich ein. Während des Spiels versuchten rund 30 Fans aus dem Lustenauer Lager, "verstärkt" mit Augsburgern, zu den Altacher Fans durchzubrechen. Die Polizei verhinderte das jedoch.

Nach dem Spiel wurde die Polizei mit Steinwürfen attackiert und auch ein Fanbus der Altacher, dessen Fahrer sich nicht an die abgesprochene Fahrtroute gehalten hatte, kam unter "Beschuss". Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, der Bus wurde allerdings schwer beschädigt.

erstellt am 15. November 2015, 10:28

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.