Gesamtschule: Palfrader fordert Bund

gesamtschule.jpg
© tz österreich

„Sehr erfolgreich“ war das erste Gesamtschul-Jahr im Zillertal, betont das Land.

Das Zillertal ist, wie berichtet, die erste Modellregion für eine Gesamtschule aller 10- bis 14-Jährigen – gerade auch weil es die schulische In­frastruktur durch ein fehlendes Gymnasium ermöglicht. „Wir hatten ein erstes, sehr erfolgreiches Jahr. Einige Maßnahmen zur Förderung der Talente von Schülern wurden umgesetzt“, berichtet Bildungslandesrätin Beate Palfrader (ÖVP). Noch ist es aber zu früh, um Schlüsse daraus zu ziehen – das Projekt sei ja auch auf vier Jahre ausgelegt.

Gesamtschule. Palfrader will aber die Gesamtschul-Idee weiter vorantreiben: „Die Bundes­gesetzlage macht es uns aber nicht möglich.“ Grund: In jedem Bezirk muss es eine AHS geben. „Von unserer Seite gibt es einen großen Wunsch, hier eine Möglichkeit für neue Modellregionen zu schaffen“, adressiert Palf­rader ihre Forderung an die Bundesregierung.

Bisher stoßen die Tiroler Bildungs-Vorreiter auf taube Ohren, speziell weil sich die Bundes-ÖVP noch immer händeringend gegen die Gesamtschule wehrt.

(loa)

erstellt am 01. September 2015, 11:46

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.