Frequency hat 300 Tonnen Müll verursacht

APA_22730394724959332.jpg
© APA/HERBERT P. OCZERET

Veranstalter kämpfen mit Großeinsatz um mehr Akzeptanz der Anrainer.

Nach dem Festival ist vor dem großen aufräumen. Bei rund 130.000 gästen fällt da schon einiges an müll an. Etwa 300 tonnen werden es heuer sein. Bis nächste woche muss das Frequency-gelände im VaZ st. Pölten wieder blitzblank sein. so haben die saubermacher in den nächsten tagen alle hände voll zu tun: Plastikf laschen, kaputte Zelte und andere Überbleibsel der dreitägigen mega-Party müssen weg.

Maßnahmen. das Veranstaltungs-team rund um mastermind harry Jenner arbeitet stetig daran, nicht den unmut der Bevölkerung auf sich zu ziehen. heuer wurden etwa unzählige, zusätzliche holzmüllcontainer am gesamten areal aufgestellt. auch in den Vorjahren ist man vermehrt auf die wünsche der anrainer, wie etwa bessere Verkehrsmaßnahmen und mehr abstand zu den Zeltplätzen, eingegangen - mit Erfolg: die anzahl der Beschwerden wird laut auskunft der stadt immer geringer. im Vorjahr gingen nur fünf meldungen ein.

FQ 2016. am Frequency 2016, das von 18. bis 20. august im VaZ st. Pölten stattfindet, wird schon jetzt gefeilt. Neuerungen wie ein größeres container-hotel und ein system für bargeldloses Bezahlen sollen umgesetzt werden.
 

erstellt am 26. August 2015, 11:57

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema