Betrunkener fuhr Musikerkollegen auf dem Rennrad tot

Rettungshubschrauber
© TZOe FALLY Gerhard

Drei Jahre Haft drohen einem Alkolenker, der seinen Freund mit dem Pkw rammte.

Die dramatischen Szenen, die sich in der Nacht des 15. Juni in Kallham (Bez. Grieskirchen) abspielten, muss sich ein 35-Jähriger heute am Landesgericht Wels erneut vergegenwärtigen: Laut Anklage hatte sich der Mann mit 1,28 Promille hinters Steuer seines Ford Focus gesetzt und im Rausch einen Rennradfahrer gerammt. Gerald Z. (29) wurde in ein Feld geschleudert und starb noch am Unfallort.

Besonders tragisches Detail: Die beiden Männer waren Musikerkollegen, spielten beide Tenorhorn im örtlichen Musikverein Kimpling. Bei einer Verurteilung wegen grob fahrlässiger Tötung drohen dem 35-Jährigen bis zu drei Jahre Haft.

erstellt am 12. September 2016, 08:30

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema