Bahnhof: Drogen, Gewalt und ganz viel Alkohol

Polizei.jpg
© TZ ÖSTERREICH / Bruna

Wieder wurden vier Personen wegen Prostitution und Suchtgift angezeigt.

Ein Wohlfühl-Stadtteil sieht anders aus: Rund um den Salzburger Hauptbahnhof kommt es immer wieder zu Gewaltszenen, zahlreiche Alkoholiker halten sich von morgens bis spätnachts am Bahnhofsvorplatz auf. Jeder, der an ihnen vorbei muss, hat ein mulmiges Gefühl. Denn: Nicht selten pöbeln die trinkenden Männer und Frauen die Passanten an, fragen nach Zigaretten, einem Bier oder Geld. Doch nicht nur Alkoholiker, sondern auch Asylwerber und Bettler halten sich regelmäßig in Bahnhofsnähe auf. Der Bahnhof wird vermehrt zum Hotspot von Bettlern, Drogenhändlern und Obdachlosen.

Aufgebot verstärkt

Nicht selten kommt es zu Polizeieinsätzen, weil verschiedene Gruppen aufeinander losgehen. Der Bahnhof ist Umschlagsplatz für Drogen und der Treffpunkt der Suchtgiftszene.

In einer Schwerpunktkontrolle in der Nacht auf Donnerstag konnten die Beamten drei Personen mit Suchtgift stoppen. Die zwei Österreicher und der Marokkaner wurden angezeigt. Weiters wurden illegal aufgestellte Glücksspielautomaten sichergestellt und eine Rumänin angezeigt, die ganz offensichtlich versuchte, Autos anzuhalten, um der Prostitution nachzugehen.

Schon seit einigen Monaten kontrolliert die Polizei verstärkt, außerdem wurde das Personal aufgestockt, um mehr Präsenz zu zeigen.

erstellt am 05. August 2016, 10:35

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema