Asyl-Ansturm: 70 Helfer sind einsatzbereit

Flüchtlinge
© ÖSTERREICH/ Neumayr

Die ÖBB rechnen damit, dass in den nächsten Tagen noch weitere Flüchtlinge kommen.

Geschätzte 20.000 Flüchtlinge passierten am vergangenen Wochenende den Salzburger Hauptbahnhof in Richtung München. Seit Montag herrscht wieder Regelbetrieb. Vormittags trafen zwar weiterhin Flüchtlinge ein, aber bei Weitem nicht mehr so viele wie an den beiden Tagen zuvor. Polizei und Hilfskräfte standen aber auch am Montag mit Rat und Tat zur Seite und waren vor Ort.

Sonntagnacht verbrachten rund 200 Flüchtlinge am Bahnhof - sie mussten auf den Zug nach München warten -sie verbrachten die Zeit aber im Zug, wie ÖBB-Sprecher Michael Braun schildert.

Vom Roten Kreuz wurden nach eigenen Angaben 60 Flüchtlinge betreut, 35 von ihnen benötigten medizinische Hilfe. 25 Personen nutzten die aufgestellten Betten und verbrachten die Nacht außerhalb des Zuges. Der Flüchtlings-Koordinator des Landes, Josef Schwaiger zog am Montag Bilanz.

"Gestern wurden 110 Flüchtlinge von 55 freiwilligen Mitarbeitern des Roten Kreuzes medizinisch versorgt, fünf mussten in ein Krankenhaus gebracht werden", erklärte er. Im beheizten Zelt am Bahnhofsvorplatz stehen 70 Betten zur Verfügung -insgesamt können 500 aufgestellt werden. "Zwölf Paletten Nahrungsmittel, Wasser und Kleidung wurden ausgegeben", lobte er den Einsatz der freiwilligen Helfer und bedankte sich für die Hilfsbereitschaft.

erstellt am 08. September 2015, 10:15

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung