Was bei den Öffis jetzt neu ist

U-Bahn Wiener Linien
© Wiener Linien/Johannes Zinner

Sobald die Schüler wieder unterwegs sind, fahren auch wieder mehr Öffis.

Mit dem Ende der Sommerferien gilt wieder der reguläre Fahrplan mit dichteren Intervallen bei ­U-Bahn, Bim und Bus. Dazu kommen abseits des Essverbots (siehe Story S. 23) einige Änderungen: So ist die
U3-Endstation Ottakring nach Abschluss der Sanierung mit allen drei Bahnsteigen wieder voll im Betrieb. Die U4 fährt bereits seit einigen Tagen wieder bis nach Heiligenstadt, nachdem auch hier die ­Arbeiten rechtzeitig abgeschlossen wurden. Ebenso steht ab 3. September die U6-Station Nußdorfer Straße, wo Stiegenaufgang und Bahnsteige erneuert wurden, wieder in beiden Fahrtrichtungen zur Verfügung. Aufwendige Umwege, um in Richtung Floridsdorf zu kommen, sind damit endlich vorbei.

Wichtige Neuerungen gibt es auch bei den Autobussen der Wiener Linien. So fährt der 15 A künftig ­direkt bis zum Bahnhof Meidling und damit zur U 6, der 7 A wiederum steuert nun die U4-Station Meidlinger Hauptstraße an.

Schulbeginn bringt Öffi-Neuerungen

Mit 3. September ändert sich für Wiens Öffi-Benützer einiges:

  • U3. Endstation Ottakring wieder voll in Betrieb.

  • U4. Schon jetzt freie Fahrt bis Heiligenstadt.

  • U6. Station Nußdorfer Straße: Sanierung fertig.

  • 15A. Fährt künftig direkt zum Bhf. Meidling (U6).

  • 7A. Übernimmt Verbindung zum U4-Meidling.

  • 26A. Neue XL-Busse mit mehr Sitzplätzen.

erstellt am 31. August 2018, 08:15

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.