Donauinsel für Linz in Planung

Donauinsel Linz
© Tp3

Neos vergeben Innovationspreis an Donauinsel-Idee von Architekturbüro.

Wie es mit dem ­Areal des Urfahraner Jahrmarkts in Zukunft weitergehen soll, wird in der Landeshauptstadt derzeit heftig diskutiert. Erst kürzlich vergaben die Neos den mit 12.500 Euro dotierten Innovationspreis. Aus 35 Einreichungen wurden schlussendlich drei Projekte prämiert.

Sieger
Der erste Platz ging dabei an die Idee einer Donau-Insel des Linzer Architekturbüros Tp3. „Das Projekt ist fantastisch und bringt unsere Stadt ans Wasser“, so Neos-Fraktionsobmann Lorenz Potocnik. Andreas Henter von Tp3: „In Urfahr sollte ein einzigartiger, neuer Ort entstehen. Linz würde endlich an die Donau rücken. Und umgekehrt würde die Donau in die Stadt kommen. Ist der politische Wille da, wäre die Idee sehr realistisch und umsetzbar.“

Reaktion
„Ich kenne das Projekt nicht. Aber jede Idee kann besprochen werden“, gab sich Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) aber zurückhaltend.

erstellt am 20. März 2018, 09:22

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.