Schwerverletzte bei Krampuslauf

PerchtenRaD015.jpg
© Raunig

Fünf Besucher sollen zum Teil schwer verletzt sein.

Bei einem Umzug mit 2.000 Besuchern in Bruck im Pinzgau sollen am Montag Krampusse fünf Besucher zum Teil schwer verletzt haben. Erst jetzt meldeten sich die Opfer bei der Polizei. Beim Umzug selbst bekam man von den Vorfällen offenbar nichts mit.

Der Vater einer 15-Jährigen berichtete, seine Tochter habe jetzt an der rechten Hand einen Gips, beide Füße seien mit Striemen übersät. Diese seien angeschwollen und blutunterlaufen. Mit Brauchtum habe das nichts zu tun, so der empörte Vater.

Polizei fiel nichts auf
Mit drei Fahrzeugen war das Rote Kreuz im Einsatz, wie die Polizei erklärte. Den Einsatzkräften war während des Events nichts aufgefallen. Man müsse nun "nachrecherieren", hieß es. Die Ärzte im Krankenhaus Zell am See wollen jedenfalls in fünf Fällen Anzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung erstatten.

erstellt am 10. Dezember 2015, 08:36

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.