Pröll gibt "Go" für Straßenbau-Projekte 2016

Erwin Pröll
© EXPA

140 Millionen Euro sind für Landesstraßen vorgesehen, 220 Millionen für Autobahnen.

Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) hat jetzt das Bauprogramm für die Landesstraßenprojekte in Niederösterreich genehmigt. „Insgesamt werden heuer rund 360 Millionen Euro in den Ausbau des Straßennetzes investiert“, so Pröll.

Davon werden 140 Millionen Euro für die Erhaltung und den Ausbau der Landesstraßen eingesetzt. 220 Mio. Euro steckt die Asfinag in Autobahn- und Schnellstraßenprojekte.

Bauvorhaben
Zu den wichtigsten Bauvorhaben auf Landesstraßen zählen die Umfahrungsprojekte Zwettl, Wieselburg, Harmannsdorf-Rückersdorf, Laa-Süd oder Pyburg-Windpassing.

Zudem wird auch in die Verbesserung der Verkehrssicherheit investiert. Dazu stehen rund 850 Bauvorhaben, wie die Errichtung von Ampeln, Kreisverkehren oder Belagssanierungsarbeiten, an. „Schwerpunkt dabei ist, Unfallhäufungspunkte zu beseitigen“, so Pröll.

Autobahn
Die 220 Millionen Euro, die für Autobahnen und Schnellstraßen verwendet werden, fließen vor allem in den Weiterbau der A 5 Nordautobahn beim Abschnitt Schrick-Poysbrunn sowie in den Lückenschluss im 6-spurigen Ausbau der A 1 Westautobahn bei Melk – Pöchlarn. Ein weiteres großes Asfinag-Projekt ist der Ausbau der Straße bei Hollabrunn-Guntersdorf auf der S 3 Weinviertler Schnellstraße.

erstellt am 15. Februar 2016, 08:34

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.