Milchtransporter als Löschfahrzeug

brand.jpg
© Paul Plutsch

Ortswassernetz ausgelastet: Die Feuerwehr „entfremdete“ einen Milchtransporter.

NÖ. Aus noch unbekannter Ursache war gegen 1.30 Uhr in der Nacht auf Montag in einer Lagerhalle bei Hürm ein Brand ausgebrochen. Die rund 1.000 Quadratmeter große Halle diente als Strohlager, war bis zu zwei Meter unter dem Dach damit angefüllt und brannte im wahrsten Sinn des Wortes „wie Stroh“, also lichterloh.

„Der Feuerschein war schon von Weitem sichtbar“, sagt Franz Resperger von der Feuerwehr, die einen „umfassenden Löschangriff von mehreren Seiten“ startete.

Wassermangel. Aufgrund der derzeitigen Trockenheit war aber das Ortswassernetz ausgelastet. „Wir haben zusätzlich einen Milchtransporter für die Löscharbeiten anfordern müssen“, sagen die Helfer. Der wurde mit mehr als 13.000 Litern Wasser angefüllt und diente damit als Löschfahrzeug.

Die Halle wurde bei dem Großbrand völlig zerstört, ein Traktor wurde noch rechtzeitig herausgeholt.

erstellt am 11. August 2015, 08:14

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.