Massive Flurbrände im Waldviertel

APA5BB4.tmp.jpg
© APA/BFK WAIDHOFEN/THAYA/MANFRED DAMBERGER

Flammen griffen von Strohballenpresse auf Pkw eines Feuerwehrmannes über.

Die massive Trockenheit hat nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos Waidhofen an der Thaya am Mittwoch zu zwei Flurbränden in Vitis geführt. Am Abend fing dann in Raabs eine Strohballenpresse Feuer. Die Flammen griffen auf den privaten Pkw eines Feuerwehrmannes über, der den entstehenden Brand bemerkt und als erster bekämpft hatte. Das Auto wurde zerstört.

Gegen 10.00 Uhr hatten Dorfbewohner der Katastralgemeinde Kaltenbach eine Rauchsäule bemerkt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte es bereits auf zwei Hektar Fläche zwischen zwei Wäldern sowie an deren Rand. 44 Feuerwehrleute dämmten das Feuer ein, Landwirte kamen mit Traktoren, Vakuumfässern und Grubbern (Geräte zur Bodenbearbeitung) zu Hilfe. Der Waldboden wurde mit Wasser getränkt, um ein neuerliches Aufflammen zu verhindern, und das Gebiet anschließend mehrere Stunden hindurch kontrolliert.

Zu Mittag stand der Damm des Auteichs in Heinreichs in Flammen: Abgemähtes Gras hatte Feuer gefangen.

Als gegen 19.45 Uhr auf einem Feld in Raabs eine Strohballenpresse in Brand geriet, kam ein in der Nähe befindlicher Feuerwehrmann dem Bauern zu Hilfe und griff zum Feuerlöscher aus seinem Auto. Die Flammen breiteten sich jedoch laut der Aussendung "blitzartig" aus und erfassten auch den Pkw. Den eingetroffenen Mannschaften gelang es, ein Übergreifen des Feuers auf den nahen Wald zu verhindern.

Insgesamt standen 120 Mitglieder von elf Feuerwehren des Bezirks mit 20 Fahrzeugen im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

erstellt am 06. August 2015, 10:35

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.