Maskierter überfiel Bank mit Maschinenpistole

überfall.jpg
© APA/LPD NÖ

Der Räuber bedrohte die Angestellten und konnte dann mit Bargeld fliehen.

Ein maskierter, mit einer Maschinenpistole bewaffneter Täter hat Montagnachmittag ein Geldinstitut in St. Martin am Ybbsfeld (Bezirk Melk) überfallen. Er bedrohte die anwesende Bankangestellte, ließ sich Bargeld aushändigen und flüchtete. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief negativ, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Dienstag mit. Die Frau blieb unverletzt.

Fahndung nach Täter
Der Unbekannte, laut Polizei vermutlich ein Inländer, hatte die Bank um 16.48 Uhr betreten. Er war 1,70 bis 1,80 Meter groß und 20 bis 30 Jahre alt. Der Mann trug eine schwarze Stoffjacke, dunkle Hose, schwarze Schuhe, einen violetten Kapuzensweater, schwarz-graue Arbeitshandschuhe. Das Gesicht war unter einer schwarzen Stoffmaske oder -haube verborgen, wobei nur beim linken Auge ein Sehschlitz vorhanden war. Sachdienliche Hinweise sind an das Landeskriminalamt NÖ, Tel. 059133-30-3333, erbeten.
 

erstellt am 08. Dezember 2015, 11:50

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.