Lawine in Osttirol tötet Salzburgerin

Lawinengefahr
© TZOe Torner Gerhard

60 Meter breites Schneebrett verschüttet Tourengeher – eine Frau stirbt.

Im dichten Nebel und bei eisigen Temperaturen wollte eine 16-köpfige Seilschaft aus Salzburg in St. Jakob in Defereggen auf 2.400 Meter Höhe am Weg zum Staller Sattel gerade umkehren.

Da löste sich 50 Meter oberhalb der Gruppe im steilen Gelände ein ca. 60 Meter breites Schneebrett, das zu Tal donnerte.

Einige der Tourengeher standen knapp außerhalb des Lawinenkegels, einige andere konnten sich selbst per Schussfahrt aus der Lawine befreien, vier Alpinisten wurden aber letztlich von den Schneemassen verschüttet. Alle Verschütteten hatten ein Lawinenpiepserl und konnten rasch befreit werden.

Eine 54-Jährige war allerdings nicht ansprechbar – sie wurde zunächst von ihren Bergkameraden und dann vom Notarzt erfolglos reanimiert. Die Frau verstarb am Unfallort.

erstellt am 20. März 2018, 10:08

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.