Kuchelau wird das Monte Carlo der Wiener

Tegetthoff-Kaserne Kuchelau
© APA/HAVIENNE/MARINA PROBST-EIFFE

Beim Kuchelauer Hafen entstehen Luxuswohnungen vom Allerfeinsten.

Das Mittelmeer hat Monte Carlo, die Donau bald den Kuchelauer Hafen. Unter dem Namen Havienne entstehen in der Hafenstraße 20 Wohnungen und zwei Bungalows, die alle Stückerl spielen – und die für die allermeisten Wiener wohl nicht leistbar sind.

Luxus pur auf bis zu 
268 Quadratmetern

Garten und Ausblick
Bis zu 268 Quadratmeter groß werden die Wohnungen in der ehemaligen Marinekaserne Tegetthoff sein, alle mit Terrassen, Gärten oder Balkonen, wenigstens im Dachgeschoß unverbaubarem Blick auf den Kahlen- und Bisamberg und – für die Umweltbewussten unter den Superreichen – mit Parkplätzen samt E-Tankstelle ausgestattet.

Direkt am Wasser
Die Nähe zum Wasser verpflichtet natürlich zu einem Badeplatz samt Steg und Bootsliegeplätzen. Auch zehn private Ufergärten sind zu vergeben.

Luxus
Die mit 72 Quadratmetern kleinste Wohnung dürfte dort fast als Single-Bleibe durchgehen. Auf den laut Erbauern „kompromisslosen Luxus“ wird der „anspruchsvolle Stadtflüchter“ trotzdem nicht verzichten müssen. Wiens kleines Monte Carlo soll Ende des Sommers bezugsfertig sein. Auch für die Boote.

erstellt am 13. Juli 2017, 08:12

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.