Jeder dritte Fahrer zu schnell auf der L133

APAA65F.tmp.jpg
© APA

Der Spitzenwert 170 km/h. Die erlaubte Geschwindigkeit beträgt 70 km/h

Bei Geschwindigkeitsmessungen auf der L133, einer laut Polizei "bekannten Motorradstrecke" zwischen Kleinzell und der Kalte Kuchl im Bezirk Lilienfeld, sind teils eklatante Überschreitungen festgestellt worden. Fast jeder dritte Lenker war zu schnell unterwegs. Der Spitzenwert lag bei 170 km/h, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ. Erlaubt ist Tempo 70.

 Am Sonntag war bei nicht weniger als 421 Fahrzeugen (Motorräder und Pkw) die gefahrene Geschwindigkeit gemessen worden. Dabei gab es 139 Beanstandungen, was das Tempo betraf, bilanzierte die Polizei. Unter anderem wurden ein Motorrad mit 128 km/h, ein Pkw mit 131 km/h und - als negativer Höhepunkt - eine Maschine mit 170 km/h gemessen. Diese Fahrzeuglenker müssen mit Führerscheinentzugsverfahren rechnen. Aufgrund der eklatanten Geschwindigkeitsübertretungen werden auf dem Streckenabschnitt rigorose Kontrollen und weitere Überwachungen mittels Radargeräten durchgeführt, kündigte die Exekutive an.

erstellt am 16. Juni 2015, 09:53

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.