Irre Katzen-Lady hortete 40 Tiere

40Katzen.jpg
© Tierheim Königsstetten

Kranke Vierbeiner durch Veterinär befreit.

Einem besorgten Tierfreund ist es zu verdanken, dass ein abscheulicher Fall von Tierhortung an die Öffentlichkeit gelangte und 40 unschuldige Tiere gerettet werden konnten – es gab aber nicht für alle Stubentiger ein Happy End.

Kontrollverlust
Eine Katzenzüchterin hatte laut Online-Bericht von Mein Bezirk.at in ihrem Haus im Bezirk Tulln Misch- und Rassekatzen gehortet, verlor jedoch mit der Zeit die Kontrolle über die Haltung. Es entstand fürchterliches Tierleid.

Ein Tierliebhaber schaltete schließlich Amtsveterinär Werner Hofer-Kasztler ein. Nach einem Lokalaugenschein am 27. November war klar: Die Tiere müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Das wahre Ausmaß der Tiertragödie wurde aber erst nach der Rettung sichtbar: Durchfall, Katzenschnupfen, Bauchfellentzündung und Pilze hatten die leidenden Tiere bereits befallen.

Ein Teil der Samtpfoten befindet sich bereits in Quarantäne. Doch für drei Katzen kam die Hilfe zu spät. Sie waren zu schwach und wurden eingeschläfert. Rätselhaft bleibt, warum die Züchterin trotz des Vorfalls ein paar Katzen behalten darf.

erstellt am 14. Dezember 2015, 11:43

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.