Horn schafft für 100 Flüchtlinge neues Zuhause

CaritasHausStGabriel_047.jpg
© Caritas

Nun ist es fix: Ende Juni startet das Integrationsprojekt der Caritas mit der Stadt

Das Hickhack zwischen Bürgermeister Jürgen Maier (ÖVP) und dem Innenministerium um den Einzug von 400 Flüchtlingen in die Radetzky-Kaserne dürfte sich gelegt haben. Denn das Angebot des Stadtchefs ist unter Dach und Fach: 100 Flüchtlinge ziehen im Juni ins Stephansheim in Horn ein – ein ehemaliges Pflegeheim. Durch die Caritas werden sie mobil betreut.

Gegen Zelte. „Wir haben immer gesagt: Zeltstädte für schutzsuchende Menschen sind keine Option, sondern ein Armutszeugnis. Wir setzen deshalb ein Zeichen“, appellieren Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck und Generalsekretär Klaus Schwertner an Gemeinden und Bürgermeister, dem Vorbild Horns zu folgen.

Integration. Am 10. Juni findet eine Infoveranstaltung für Bürger in Horn statt, um über das Integrationsprojekt aufzuklären. „Wir suchen auch freiwillige Mitarbeiter für Freizeitgestaltung, Deutschkurse sowie Sachspenden für die Flüchtlinge“, so Caritas-Sprecher Martin Gantner. Das Quartier ist auf ein Jahr befristet.

Die Caritas betreut derzeit 778 Grundversorgungsplätze in ihren Flüchtlingsunterkünften in NÖ, auf dem Gebiet der Erzdiözese Wien – Industrie- und Weinviertel.

erstellt am 05. Juni 2015, 22:00

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.