Floridsdorf: Polit-Hickhack im Bezirksmuseum 21

Bezirksmuseum Floridsdorf
© Bezirksmuseum Floridsdorf

Man wolle das Haus für politische Zwecke missbrauchen, so Belegschaft.

Mit einem offenen Brief auf Facebook verabschiedet sich Leiter Robert Ulbricht und das Team des Bezirksmuseums 21. „Wir scheiden fast alle aus, da Floridsdorfer Politiker das Museum für ihre Zwecke instrumentalisieren wollen.“

Stein des Anstoßes ist die Bestellung eines neuen Museumsleiters. „Die Bezirksvorstehung Floridsdorf will nun mit allen ­Mitteln erreichen, dass der SPÖ-Bezirksrat Ferdinand Lesmeister der neue Leiter wird“, kritisieren die Mitarbeiter, die allesamt ehrenamtlich tätig sind.

Mobbing
Noch werde das Museum „statutengemäß unpolitisch und überparteilich geführt“. Noch.

„Es wird gemobbt, es werden Unwahrheiten ­verbreitet, es werden Tatsachen verdreht – auf ­Bezirks- und Gemeindeebene“, heißt es online.

erstellt am 29. März 2016, 14:13

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.