Er ist Gewalttäter, Frauen-Hasser & Amokläufer

_6SC3318.jpg
© TZ Österreich

So tickt Alen R. (26), der Amokfahrer von Graz: Polizei war ständig in seinem Haus.

Alen R. war eine „tickende Zeitbombe“, ein Gewalttäter. Nachbarn bedrohte er. Seine Frau sperrte er ein, schlug sie. Er verübte auch Gewalt gegen seine beiden Kinder.

Immer wieder mussten die Nachbarn die Polizei rufen: „Den Beamten waren aber die Hände gebunden“, meint Ursula Rauch, Bürgermeisterin von Kalsdorf, zu ÖSTERREICH. Nächtens schoss R. öfters wild mit einer Schrotflinte um sich. Die wurde nun beschlagnahmt. Nachbarn beschimpfte er. Mehrmals stand er bereits vor Gericht. Selbst die Richterin wurde bedroht.

Video zeigt den Horror von Graz:

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Eine Stadt trauert

Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
Graz: Eine Stadt in tiefer Trauer Graz trauert nach Amok-Fahrt
© APA
1/16
Diashow

Trotz dieser Ausfälle wurde dem Mann nie der Führerschein entzogen, er durfte weiter in seinem Job als Kraftfahrer arbeiten.

Wegweisung wurde am 28. Mai ausgesprochen
Zeitbombe. Am 28. Mai reagierte die Behörde erstmals. Nach einer neuerlichen Gewaltorgie gegen seine Ehefrau, eine Bosnierin, flüchtete diese mit den Kindern ins Grazer Frauenhaus. Gegen den 26-Jährigen wurde eine amtliche „Wegweisung“ ausgesprochen. Vermutlich war das auch das Motiv für die spätere Amokfahrt.

Bosnienkrieg
Alen R., seine Frau, seine beiden Kinder sowie seine Eltern wohnten in Kalsdorf bei Graz. Vor dem Haus ein Wohnmobil, im Garten Kinderspielzeug, unter einem Carport mehrere Geländewagen. Die Familie stammt aus Bihac in Bosnien. Während des Balkankrieges war die Moslem-Enklave Bihac schwer umkämpft.

Als Alen R. vier war, zogen seine Eltern nach Graz. Flucht vor dem Bürgerkrieg. Sein Vater versuchte sich im Autohandel. Gescheitert. Wegen Betrugsverdacht. Später versuchte sich Alens Vater als Kraftfahrer. Auch das ging schief: Führerscheinentzug. In diesem Umfeld wuchs Alen auf. Zuletzt war auch der Amokfahrer ohne Job. Nachbarn sagen: „Er saß vor dem Haus, starrte stundenlang vor sich hin.“

Jetzt müssen Gutachter Alen R.s Psycho-Zustand umfassend klären.

(küe, wek)

erstellt am 22. Juni 2015, 23:42

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.