Aufregung um Ehrung für Nazi-Sager-Stadtchef

APA9D5F.tmp.jpg
© APA

Mauthausen Komitee greift Pröll an.

„Die Ehrung eines notorischen Judenhassers wäre völlig untragbar“, so Willi Mernyi, Vorsitzender des Mauthausen Komitees Österreich. Gemeint ist damit Karl Simlinger, der 2013 wegen einer üblen antisemitischen und rassistischen Äußerung als Bürgermeister von Gföhl zurücktrat und nun den Ehrenring der Stadt erhält.

Angriff gegen Pröll
Dafür stimmten FPÖ und ÖVP, was Mernyi als „skandalöses Verhalten“ bezeichnet, das zum Einschreiten von ÖVP-NÖ-Chef Erwin Pröll führen sollte. „Das ist eine Entscheidung der Gemeinde“, heißt es dazu auf Anfrage aus Prölls Büro.

ÖVP. dafür Auch Gföhls ÖVP-Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger setzt sich für die Ehrung ein: „Karl Simlinger wird Dank für die 25 jährige politische Tätigkeit, davon 16 Jahre als Bürgermeister ausgesprochen.“(grp)

erstellt am 16. Dezember 2015, 11:21

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.