Alk-Bilanz am Praterstern: 78 Anzeigen

Alkoholverbot Praterstern
© APA/HELMUT FOHRINGER

Die erste Bilanz zum Alkoholverbot am Praterstern nach einem Monat.

Am 27. April trat das umstrittene Alkoholverbot am Prater­stern in Kraft, jetzt gibt es eine erste Bilanz. „Aus Sicht der Polizei verliefen die Amtshandlungen am Praterstern im Großen und Ganzen problemlos“, erklärte die Landespolizeidirektion gestern. Das „polizeiliche Ziel“ sei erreicht worden.

Keine Alk-Rudel mehr am Praterstern

Zahlen. Konkret wurden alle Amtshandlungen zwischen 27. April und 24. Mai erfasst. 411 Mal wurde abgemahnt, 78 Anzeigen gab es und 11 Organmandate. 463 alkoholische Getränke wurden entsorgt, 57 beschlagnahmt.

Bilanz. Polizei-Sprecher Patrick Maierhofer ging gegenüber ÖSTERREICH auf die Bilanz ein: „Das Bild am Praterstern hat sich durch diese Verordnung verändert. Gruppenbildungen und das Festsetzen diverser Szenen sind weggefallen.“ Speziell kurz vor dem Start des Alkohol-Verbots habe es vermehrt Beschwerden von Bürgern gegeben. Das sei jetzt spürbar zurückgegangen. „Es ist gut gelaufen“, stellt Maierhofer klar. Auch, weil vorab informiert wurde. „Vereinzelt mussten wir noch aufklären und es wurde mit leichtem Murren übergeben. Aber echte Probleme gab es nicht. Die Leute wussten Bescheid, das hat das Einschreiten erleichtert“, zieht Maierhofer ­Bilanz.

Die erste Alk-Bilanz vom Praterstern

  • 11 Organmandate

  • 57 beschlagnahmte ­Getränke

  • 78 Anzeigen

  • 411 Abmahnungen

  • 463 entsorgte alkoholische Getränke

erstellt am 29. Mai 2018, 06:31

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.