7.000 Notschlafplätze stehen in Wien bereit

flüchtlinge404.jpg
© APA

Weitere Halle in Simmering könnte laut Flüchtlingskoordinator rasch adaptiert werden.

In Wien werden in der kommenden Nacht rund 7.000 Notschlafplätze für Flüchtlinge bereitstehen. Darin sind jene rund 6.000 Quartiere, die vom Fonds Soziales Wien bzw. NGOs betreut werden genauso enthalten wie private Unterkünfte. Das teilte ein Sprecher von Flüchtlingskoordinator Peter Hacker am Dienstag der APA auf Anfrage mit.

Zu den bereits bestehenden Schlafmöglichkeiten etwa in der Stadthalle oder in Immobilien des Krankenanstaltenverbundes werden demnach laufend neue Angebote geprüft. Man sei mit zwei Teams in der Stadt unterwegs, um zu schauen, ob die entsprechende Infrastruktur passe, hieß es.

Jüngster Neuzugang: Ein privater Unternehmer hat laut dem Sprecher eine Halle in Simmering zur Verfügung gestellt, die bereits über Toiletten und Duschen verfügt. Es wäre darum möglich, diese rasch zu adaptieren. 200 Personen könnten dort nächtigen.

Auch in den seit vergangener Nacht geöffneten Sportarealen - etwa dem Ferry-Dusika-Stadion - sind noch Kapazitäten frei, wurde betont. In der Dusika-Halle waren etwa zuletzt rund 200 Menschen untergebracht. Dort hätten laut Schätzungen der Stadt jedoch bei Bedarf sogar mehr als 1.500 Flüchtlinge Platz.

erstellt am 15. September 2015, 15:55

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema