Zwei Erntehelfer attackierten 19-Jährigen mit Messer

Messerattacke Messer
© Symbolbild/Getty Images

Ein zunächst verbaler Streit eskalierte schließlich völlig. Für das Opfer endete dieser mit einer 4 cm tiefen Wunde im Nierenbereich und einem Schnitt am Ohr.

Bereits am Dienstag kam es gegen 13.45 Uhr im burgenländischen Andau zu einem Streit zwischen ausländischen Erntehelfern. Nach einem zunächst verbalen Streit griffen zwei Männer (19 und 22 Jahre alt) plötzlich zu einem Messer und stachen auf ihren Kollegen ein. Der 19-Jährige wurde dabei unbestimmten Grades verletzt. Das berichtet die Polizei Burgenland in einer Aussendung.

Sofort nach dem tätlichen Angriff stiegen die Männer in einen PKW und fuhren davon. Ihr Ziel war bis dato unklar. Das Opfer wurde vor Ort von der Gemeindeärztin erstversorgt und anschließend mit einem Rettungsfahrzeug in die Unfallambulanz Frauenkirchen verbracht. Dort wurde eine ca. 4 cm tiefe Stichwunde im Bereich der Niere und eine Schnittverletzung am rechten Ohr festgestellt. Die Fahnung nach den Tätern verlief erfolglos. Die Polizei ermittel

erstellt am 20. Mai 2020, 14:13

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema