Black-Hawks bei Großbrand am Neusiedler See im Einsatz

BURGENLAND: SCHILFBRAND AM NEUSIEDLER SEE BEI ILLMITZ
© APA/FF ILLMITZ

Black Hawk-Hubschrauber des Bundesheeres transportierten 297.000 Liter Löschwasser.

Bei dem am Freitag ausgebrochenen Brand im Schilfgürtel des Neusiedler Sees bei Illmitz (Bezirk Neusiedl am See) sind insgesamt rund 700 Hektar Schilf vernichtet worden. Das teilte die Polizei, die das Gebiet mit dem Hubschrauber abgeflogen hatte, am Samstag mit. Ein Feuerwehrmann wurde bei Löscharbeiten leicht verletzt.

neusiedler.jpg

Neusiedler See Black Hawk

Bereits Samstagnachmittag hatte die Feuerwehr die verbrannte Fläche mit etwa 600 bis 700 Hektar beziffert. Details zum Einsatz zweier Black Hawk Hubschrauber des Bundesheeres, die am Samstag Löscharbeiten durchgeführt hatten, gab das Verteidigungsministerium bekannt.

Neusiedler See Black Hawk

Beide waren insgesamt 10,5 Stunden in der Luft. Dabei transportierten sie mit 3.000 Litern Wasser befüllbare Behälter und flogen 297.000 Liter Löschwasser zur Brandstelle. Beim Befüllen der Behälter wurden 199 Landungen durchgeführt.

Neusiedler See Black Hawk

 

erstellt am 04. April 2020, 20:43

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.