Burgenland: Grenzeinsatz geht bis Mai 2020 weiter

Bundesheer-Grenzübergang
© bundesheer.at

Die Anzahl der Aufgriffe illegaler Migranten stieg im Vergleich zum Vorjahr.

Bgld. Im Schnitt versehen 440 Soldaten Dienst an der Grenze – davon sind derzeit 210 Personen Grundwehrdiener.

Deren Assistenzeinsätze werden vorerst bis Mai weitergehen – was mit der Zahl der Aufgriffe illegaler Migranten zu tun hat. Entgegen dem Bundestrend ist dieser 2019 angestiegen – von 1.014 Personen im gesamten Jahr 2018 auf 1.272 in den Monaten Jänner bis Oktober 2019.

Kontrollen. Die meisten Migranten kommen über die Balkanroute und stammen aus Afghanistan, dem Mittleren und Nahen Osten. Kontrolliert wird an mehr als 70 offiziellen Übergängen – das Militär stellt Identitäten der übertretenden Menschen fest, führt aber keine Grenzkontrollen durch.

erstellt am 12. November 2019, 11:14

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.