Warum jetzt sämtliche ÖVP-Politiker Economy fliegen

Isabelle DANIEL / Sebastian KURZ
© TZ ÖSTERREICH/Isabelle Daniel

Und: Grüne nehmen Josef Pröll wegen der Hypo ins Visier & Kreml spaltet nun die FPÖ.

In der ÖVP ist Sebastian Kurz offensichtlich tonangebend: Der junge Außenminister hatte bekanntlich damit angefangen, nur noch Economy statt Business Class zu fliegen. Diesem Vorbild folgen nun auch andere ÖVP-Spitzenpolitiker: Parteichef Michael Spindelegger setzt – zuletzt beim EVP-Kongress in Dublin oder auch bei seinem Besuch in Rom heute anlässlich der Papst-Heiligsprechung – ebenfalls auf die Holzklasse.

VP-General Gernot Blümel hat für sich und sein Team bereits eine klare Spar-Order bei Flügen ausgegeben.

VP-Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und VP-Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter ziehen nun ebenfalls Economy Class vor.
 

Grüne nehmen Josef Pröll wegen der Hypo ins Visier

Grünen-Budgetsprecher Werner Kogler pilgert derzeit als sogenannter Hypo-Prediger durch das Land. Der Grüne zieht dabei gegen das Milliarden-Fiasko der maroden Bank zu Felde. Und Kogler greift dabei FPÖ, SPÖ und ÖVP an. Nun will der Finanzexperte laut ÖSTERREICH-Informationen auch Ex-VP-Finanzminister Josef Pröll, der die Notverstaatlichung 2009 exekutierte, verstärkt ins Visier nehmen. Gemeinsame Podiumsdiskussionen (von Kogler vorgeschlagen) mit dem Grünen lehnt Ex-Finanzminister Pröll derzeit freilich ab …
 

Der Kreml spaltet nun die FPÖ

Die FPÖ-Spitze um Heinz-Christian Strache steht im Konflikt um die Ukraine hinter dem Kreml. Seit der jüngsten Eskalation in der Ostukraine sorgt das FPÖ-intern für Rumoren. Einige blaue Mandatare wollen eine „neutralere Linie“. Die „Verteidigung Russlands“ könnte „im EU-Wahlkampf schaden“, fürchtet man.

erstellt am 27. April 2014, 00:01

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema